Lausbubenstreich auf der CeBit '89
- Eine wahre Geschichte -

Ohne zunächst beachtet zu werden, hatten sich zwei zehn bis zwölf Jahre alte Jungs hinter die Tastatur eines UNIX-Rechners geklemmt - und zwar gezielt hinter ein Gerät, das der Hersteller wegen seines neuartigen Betriebssystems als besonders sicher rühmte. Aber bereits nach wenigen Minuten hatten sich die beiden Turnschuh-Informatiker Zugang zum elektronischen Herzen des Computers verschafft und hackten munter drauf los. Völlig ungeniert und von niemandem beachtet, veränderten sie das Root-Password und brachten den Rechner zum Absturz.

Nun wurden die Mitarbeiter am Stand aufmerksam. "Zu spät!" erklärten die beiden Buben und boten den entsetzten Profis einen Handel an: Für 10 DM würden sie das neue Password verraten. Das Friedensangebot wurde natürlich sofort akzeptiert. Die Jungs kassierten die abgemachte Summe und der Rechner lief wieder.
Das besondere: Thema des CeBit-Rahmenprogramms an diesem Tag: "Das sichere Rechenzentrum"!

Haare sträubend


Haben Sie sich schon in meinem Gästebuch eingetragen?
Bei Anregungen, Fragen oder Problemen erreichen Sie mich per E-Mail!

Homepage (Diese Seite wurde erstellt am 1.10.2002,
der letzte Update fand statt am 1.10.2002)

Diese Seite ist erreichbar über http://www.tcp-ip-info.de, http://www.trojaner-und-sicherheit.de, http://www.internet-und-sicherheit.de, http://www.netbus.de und http://www.tcp-ip.de.gg